Header
Mainnav

Sanierung Firmenareal, Neubau Wohneinheiten

Haus 173


Der Odenwald als Wirtschaftsstandort ist im Wesentlichen von klein- und mittelständischen Unternehmen geprägt. Allerdings sind etwa mit Pirelli, Andros, Rowenta, Koziol und Bosch auch international agierende Unternehmen ansässig.
Man kann den Zustand der Region in wirtschaftlicher Hinsicht zwar als noch ausbaufähig beschreiben, es arbeiten jedoch etliche Unternehmer daran, etwas voranzubringen.
Hier ist ein Objekt zu bearbeiten, bei dem es sich um ein seit Jahrzehnten vorhandenes, zentral im Odenwald gelegenes Firmenareal handelt; eine spannende Aufgabe.

Es zeigte sich schnell, dass ein Teil der bestehenden Anlage saniert werden kann, ein Teil jedoch rückgebaut werden muss. An Stelle der rückgebauten Einheit entsteht ein Neubau. Insgesamt wird es bei dieser Sanierung eines Firmenareals den interessanten Kontrast zwischen der überkommenen Bausubstanz und der neuen Gestaltung geben. Mittlerweile wurde erkannt, dass Sanierungen für ein ressourcenschonenderes Bauen stehen, sie erleben derzeit einen Aufwind.

Im vorliegenden Fall liegen sich zwei Trakte gegenüber. Auf dem über 8000 qm großen Firmengelände sind die ehemaligen Produktions- und Lagerhallen instandzusetzen, durch die Wohnbebauung zu ergänzen und insgesamt durch Neugestaltung entscheidend aufzuwerten. Die gesamte Anlage soll nach dem Willen des Eigentümers sowohl technisch als auch ästhetisch auf den aktuellen Stand der Zeit gebracht werden.

In diesem Zuge waren die Büroflächen aus den 1970er Jahren zu erweitern, es wurde eine thermische Sanierung durchgeführt und durch viel Arbeit an der Gestaltung und im Detail werden attraktivere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter geschaffen.
Bereits seit einigen Jahren ist es bei allen Führungskräften angekommen, dass zufriedene Mitarbeiter die wesentliche Ressource eines gut funktionierenden Unternehmens sind.
In diesem Zusammenhang spielt nicht nur der Arbeitsplatz und seine Atmosphäre selbst eine Rolle, wenngleich diese zentral sein dürfte, sondern auch die Umgebung ist bei der Entscheidung für oder gegen einen Arbeitsplatz und Wohnort von zunehmender Wichtigkeit. In dieser Hinsicht bietet der Odenwald viel. Die Straßen sind in der Regel frei, Staus, wie etwa im Bereich Darmstadt und Frankfurt kennt man eher nicht. Die Mittelgebirgslandschaft kann man als innerdeutsche Urlaubsgegend bezeichnen, hier sind Wälder mit Wander- und Bikewegen ebenso zu finden, wie historische Architektur mit Burgen, Schlössern und Rathäusern von kulturhistorischer Bedeutung. Und auch die Wassersportler finden in den Schwimmbädern oder aber an Neckar und Main Gelegenheit für ihr Hobby.

In das Wohngebäude mit Flachdach auf dem Firmengelände werden Mieteinheiten integriert. Hier stehen intelligent geschnittene Wohnungen unterschiedlicher Größe zur Verfügung, die mit großformatigen Fensterflächen viel Tageslicht hereinholen. Gleichzeitig hat man einen schönen Blick hinaus, der Wohnbau grenzt an ein parkähnliches Grundstück mit altem Baumbestand. Die Bewohner werden also ein Stück Natur in der Kleinstadt vor sich haben. Barrierefreie Duschen und Einbauschränke gehören zu jeder Wohnung.

Der gegenüberliegende Bürotrakt erhält neben der Instandsetzung einen Anbau.
Hier wird im Erdgeschoß eine individuell gestaltete, repräsentative und helle Lobby die Kunden erwarten. Die Mitarbeiter werden sich über die darüber liegende Pausenterrasse freuen, hier können sie sich von der Höhe des ersten Stocks einen Kaffee gönnen oder auch ihr Essen einnehmen.

Sowohl der Anbau des Bürotrakts wie auch das Wohngebäude werden mit Douglasienholz verkleidet.
m Hof zwischen den Gebäuden und an der Seite des Wohngebäudes sind Bäume integriert, was sehr erfreulich und leider, auch bei der Sanierung von Firmenarealen, keineswegs selbstverständlich ist.


Footer

© 2022, Karl Kaffenberger.